Yeah! Yeah! Yeah! – Jugend für Demokratie und Toleranz

Vorläufiges Konzept:

 

Eine generationsübergreifende Veranstaltung am Samstag, dem 17.November 2012, im Verdo von ca. 13.00Uhr – 19.30Uhr. Gegen 14.00Uhr eröffnet Landrat Jürgen Schulz offiziell die Veranstaltung.

Warum?

Bundesanwaltschaft und Bundesregierung sprechen angesichts der Mordserie der  „Zwickauer Zelle” erstmals offen von Rechts-Terrorismus in Deutschland. Zugleich gelte gerade jetzt die Botschaft: “In Deutschland ist kein Platz für Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt.” Die große Mehrheit in Deutschland setze sich für gegenseitige Toleranz und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen unabhängig von ihrer Herkunft ein. Und so verurteilte die Parteivorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel die Mordserie des rechtsextremistischen “Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU)” als “eine Schande für Deutschland”. Joachim Gauck dazu in seiner Antrittsrede: „…zu unseren rechtsextremen Verächtern der Demokratie sagen wir in aller Deutlichkeit: Euer Hass ist unser Ansporn.“ Aufklärend für Toleranz unterschiedlicher Kulturen und Nationalitäten zu wirken, muss eine kommunale Aufgabe sein, soll sie denn erfolgreich verinnerlicht werden. Gerade auch unter Jugendlichen sind rassistische, antisemitische „Witze” weit verbreitet und sind Anzeiger antidemokratischer Gesinnung. Hier wollen wir ein Zeichen setzen.

Ziel

Unsere im März 2012 begonnene Veranstaltungsreihe findet am 17. November 2012 ihren vorläufigen Abschluss, mit allen Beteiligten der einzelnen Veranstaltungsblöcke. Einerseits präsentieren insbesondere Jugendliche erlebnisorientiert die Ergebnisse der einzelnen „Arbeitsblöcke“, andererseits wollen die Veranstalter/innen zusammen mit Anderen rund um das Thema informieren und interessieren. Die in diesem Jahr beteiligten, vernetzten Partner/innen wie Schulen, Museen (Geschichtswerkstatt), der DGB, Kirche (Jugendgottesdienst am 18.11.2012) etc. haben das gemeinsame Ziel, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die antidemokratischen Tendenzen entschieden entgegentritt. Wir wollen uns als demokratische Zivilgesellschaft engagieren, für Minderheitenschutz und die Menschenrechte eintreten und uns aktiv als Landkreis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen. Die stufenförmig aufbauende Veranstaltungsreihe

  • März – November: Studio-Aufnahmen der Bands,
  • Juli – November: Plakatwettbewerb,
  • September – November: Interkultureller Kinder- u. Jugendzirkus,
  • September – November: Vorbereitungen zum Book-Slam,
  • Oktober – November: Ausstellungen der Geschichtswerkstatt in Lüchow,
  • Oktober – November: Mit Schulen vorbereitete und organisierte Fahrt nach Bergen-Belsen mit Nachbereitung
  • Oktober – November: Vorbereitung für Jugendgottesdienst der evangelischen Jugend am 18.11.

wird am 17. November mit zwei Beteiligungssäulen agieren. Die eine, wie oben beschrieben, von 13.00Uhr – ca.16.15Uhr, die zweite dann als Musikereignis der Jugendbands von ca. 16.15Uhr – ca. 19.30Uhr.

 

 

Veranstalter

Als Veranstalter dieses Aktionstages fungiert die Kreisjugendpflege in Zusammenarbeit mit allen Jugendzentren des Landkreises, die SG Elbtalaue, die Musikschule und Radio Laika Wendland.

Mögliche Inhalte –  Auftritte im Bühnenbereich

JZ Dannenberg, JZ Lüchow und die Kreisjugendpflege gestalten und moderieren von ca. 13.00Uhr bis 16.00Uhr das Programm im Foyerbereich und den Seminarräumen. Nach dem Landrat spricht Dr. Kati Zenk vom Landespräventionsrat Hannover. Sie unterstützt die Arbeit der anwesenden Demokratielotsin (Demokratiequiz) und steht für themenspezifische Fragen auch hinsichtlich zukünftiger Vernetzung zur Verfügung. Ein im Vorfeld (ab Juni 2012) initiierter Plakatwettbewerb (Schulen sind eingebunden) mit Themen, Motiven humanistischer, gesellschaftlicher Wertevermittlung wird hier mit einer Jury zum Abschluss und zur Prämiierung kommen. Die Jury besteht aus Künstlern (Wolf-Rüdiger Marunde), Kommunalpolitikern, Journalisten und Jugendlichen. Die Plakate der Teilnehmer/innen des Wettbewerbs werden bis zum Abend ausgestellt. Die Wendlandschule, eine staatlich anerkannte Ersatzschule (Förderschwerpunkt-Geistige Entwicklung) präsentiert ab 14.30Uhr ein als Video aufgezeichnetes Theaterstück ihrer Schüler/innen. Ab ca. 15.30 Uhr tritt Lukas Spychay mit Kindern und Jugendlichen seiner interkulturellen Zirkusgruppe auf, der ab September in den Jugendzentren Dannenberg und Lüchow mit Kindern u. Jugendlichen mit Migrationshintergrund probt. Die Geschichtswerkstatt wird ab September 2012 in 20 ausgewählten Geschäften in Lüchow mit Plakaten und Fragebögen Begriffe wie Demokratie, Toleranz, etc. thematisieren und erfragen. Diese Aktion richtet sich an erster Stelle an Jugendliche und soll deren Politikverständnis und Bereitschaft demokratisch tätig zu werden fördern. Dana Jekel plant Kreisweit eine Busfahrt mit Jugendlichen im Herbst nach Bergen-Belsen. Die Busfahrt wird für die Teilnehmer/innen kostenfrei sein. Bei entsprechender Nachfrage werden zwei Fahrten angeboten. Somit könnten sowohl die Schwerpunkte der „Offenen Jugendarbeit“ als auch die der Schulen berücksichtigt werden. Also eine Tour während der Herbstferien, eine begleitete Tour in der Schulzeit. Die teilnehmenden politischen Parteien des Landkreises werden durch ein noch zu entwickelndes „Demokratiequiz“ für Kinder und Jugendliche aktiv eingebunden. Hier gilt es einerseits  den Demokratiegedanken zu profilieren, andererseits Jugendlichen Teilnehmer/innen überparteilich für (kommunal-)politische Arbeit zu interessieren. Dazu erarbeiten die Demokratielotsin Frau Drebber, eine Klassenlehrerin der 10. Klasse der örtl. Schule u. das JZ Hitzacker einen Fragenkatalog. Innerhalb des für alle zugänglichen Quiz, werden die 10. Klassen der örtl. Schule(n) an einer Art Wettkampf teilnehmen. Die „Gewinner“ werden am Abendbekannt gegeben. Pastor Rohlfing wird am Sonntag, d. 18.11.12, einen Gottesdienst zu unserem Thema gestalten. Dabei werden ausgewählte Plakate aus dem Plakatwettbewerb in der Kirche aufgehängt und in einem Gottesdienst ebenfalls thematisiert. Diakon Michael Ketzenberg, auch Vorsitzender des Kreisjugendringes, wird am Sonntag, dem 18.11.2012 (Volkstrauertag) ab 18 Uhr mit der evangelischen Jugend einen Jugendgottesdienst zum Thema „Wege des Vertrauens“ in der St. Johanniskirche Hitzacker bestreiten.

Weitere Punkte:  Um den gesellschaftspolitischen Charakter  der Veranstaltung zu verdeutlichen, werden zu den Bereichen Demokratie, Integration, Humanismus, Antisemitismus, Fremdenhass / -feindlichkeit etc. Sketche u. ein Bookslam entwickelt. Die Bücherei Hitzacker u. die Freie Schule veranstalten für ca. 45 min. einen Bookslam-Wettbewerb. Die drei besten Beiträge werden später auf der Hauptbühne zwischen den Bandauftritten prämiiert. Der DGB wird überregional für unsere Veranstaltung werben, sich themengerecht präsentieren und für ein „Bündnis gegen Rechts“ eintreten.

 

Ab ca. 16.00Uhr Das Jugendzentrum Hitzacker kümmert sich um das Bühnenequipment u. ca. 7 Bands aus dem Landkreis. Von März bis November nimmt Benni Hildebrand professionell je zwei Musikstücke von 6-7 Bands aus dem Landkreis im Jotte Hitzacker Tonstudio auf, mischt sie ab und entwickelt mit den Jugendlichen ein dem Thema entsprechendes In- u. Outlet einer Musik-CD (Sampler). Die CD repräsentiert die Jugendbands des Landkreises. Inhalte der Songs bleiben den Bands überlassen. Sie müssen aber frei von „Ausländer“feindlichkeit, Antisemitismus, Vorurteilen und rechtsradikalen Inhalten sein, vor allem für ein Miteinander, nicht Gegeneinander und Toleranz. Der Sampler mit den Musikstücken wird während der Veranstaltung vorgestellt und gegen Spende abgegeben. Namhafte Gruppen und Künstler werden um Unterstützung gebeten. Die Bands werden von Johanna und Fabian, zwei Jugendlichen aus Hitzacker und Dannenberg, anmoderiert.  Die Präsentation der Gewinner des Plakatwettbewerbs und der Gewinner des Bookslam moderiert eventuell Martina Jahn (Kreisjugendpflegerin).

 


Ablaufplan (vorläufig):

13:00 Uhr Einlass

Zeit zum Kennenlernen und Umsehen im Foyer des Verdo, Kontakte knüpfen, ins Gespräch kommen

14:00 Uhr Offizielle Eröffnung durch den Landrat Jürgen Schulz

14:15 Uhr Dr. Kathi Zenk (Landespräventionsrat Niedersachsen)

14:30 Uhr Präsentation der Jugendzentren und der Projektbestandteile im Foyer bspw. der Fahrt nach Bergen-Belsen und des Plakatwettbewerbs

14:45 Uhr Start des Bookslam

15:30 Uhr Auftritt des interkulturellen Jugendzirkus

16:00 Uhr Eröffnung der Bandauftritte durch den Jugendhilfeausschussvorsitzenden Klaus-Peter Dehde

 

 

Folgende Bands treten auf:

Fall Under ConstruCtion
Factory of Beats
Der letzte Rest
Inflection
MomentMal
Zwei Musikschulbands
On 3 days
Johanna
Maggy Lu

Moderation: Johanna und Fabian

19:30 Uhr voraussichtliches Ende der Veranstaltung

 

Inhalte, Präsentation – Foyer

  1. Die Plakate des Plakatwettbewerbs werden auf Stellwänden präsentiert.
  2. (Jugend-) Organisationen der politischen Parteien des Landkreises und der DGB stellen sich vor.
  3. Das Verdo Restaurant wird ein „mediterranes” Gericht kostengünstig anbieten.
  4. Die Jugendzentren stellen auf je einer Stellwand ihre Arbeit vor.
  5. Die „Geschichtswerkstatt“ und Museen arbeiten themagerecht mit.
  6. Die Jam-Keepers sind dabei.
  7. Theater, Sketche.
  8. Die Bücherei und die Freie Schule veranstalten einen „Bookslam“.
  9. Demokratielotsin und pädagogische Kräfte entwickeln ein „Demokratiequiz“.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wir nicht veröffentlicht

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>